Kooperationen

Gemeinsam statt einsam

Unser wichtigster Kooperationspartner ist das Kulturbüro boSKop, deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter uns von Anfang an unterstützt und gefördert haben. Die bedeutendste Zusammenarbeit ist der Literaturwettbewerb AUF-BRUCH-STELLEN, den boSKop gemeinsam mit Treibgut und dem Schreibhaus e.V. zum 20jährigen Bestehen des Kulturbüros veranstaltet haben.

Infos:
www.akafoe.de/boskop

Seit 2005 bietet das NRW Kultursekretariat gemeinsam mit dem Kultursekretariat NRW Gütersloh Schulen, Bibliotheken und anderen öffentlichen Literaturveranstaltern die »Werkproben« als Leitfaden zur Gestaltung anspruchsvoller Lesungsprogramme – und damit zugleich einem breiten Publikum die Möglichkeit, hochkarätige Autoren live zu erleben und persönlich kennenzulernen.

Treibgut konnte durch mit Unterstützung des Kultursekretariats den Gastauftritt der Werkproben-Stipendiatin Theresa Hahl auf einer Lesung an der Ruhr-Uni Bochum realisieren.

Infos:
http://www.nrw-kultur.de/

 

Die Kunststiftung NRW will das Besondere fördern und damit zu mehr Wagnis und Qualität in Kunst und Kultur herausfordern. Aufgaben der Kunststiftung sind:
– Förderung und Mitwirkung bei herausragenden Vorhaben der Präsentation und Dokumentation von Kunst und Kultur in
Nordrhein-Westfalen
– Förderung des Erwerbs und der Sicherung von Kunstgegenständen und Kulturgütern mit herausragender Bedeutung für
Nordrhein-Westfalen
– Förderung des besonders begabten künstlerischen Nachwuchses
– Förderung des internationalen Kultur- und Künstleraustausches

http://www.kunststiftungnrw.de/

Austausch und aktive Zusammenarbeit fördern, Vielfalt, Qualität und Stärke des literarischen Lebens der Region profilbildend und nachhaltig verankern – das sind die Ziele des Netzwerkprojekts literaturland westfalen. Das Gemeinschaftsprojekt will dauerhafte Verbindungen und Kooperationen zwischen literarischen Einrichtungen in Westfalen anregen und den Netzwerkgedanken fördern.

http://www.literaturlandwestfalen.de/

Das Westfälische Literaturbüro wird vom Land Nordrhein-Westfalen, dem Regionalverband Ruhr sowie dem Kreis und der Stadt Unna gefördert. Mitglieder sind Autorinnen und Autoren, Freunde und Förderer der Literatur, Büchereien, Kulturämter oder literarische Institutionen. Es schafft Foren des Dialogs, pflegt auf mannigfaltige Weise den Austausch zwischen Autorinnen und Autoren und ihren Lesern, fördert und initiiert literarische Entwicklungen, erweitert literarische Horizonte, hilft Talenten und eröffnet Schriftstellern Perspektiven. Es entdeckt vergessene Autorinnen und Autoren neu, stellt die Vielfalt der Gegenwartsliteratur vor und unterstützt als Infrastruktureinrichtung Städte, Gemeinden und Regionen in Ihrer Literaturarbeit.

http://www.wlb.de/

Die guten Menschen von CT – das Campusradio, unterstützen uns immer gern, indem sie wunderbare Trailer basteln, die in den Tagen vor jeder Lesung zu hören sind. Das obligatorische Interview für die Sendung Kultimativ (mittwochs, ab 21 h) informiert kurz und knackig über die am folgenden Tag auf der Treibgut-Bühne lesenden Künstler und Künstlerinnen.

Infos:
www.radioct.de

Unterstützung vom Kulturbüro der Stadt Bochum haben wir bereits mehrere Male erhalten: für unsere Publikationen AUF-BRUCH-STELLEN, Ausgedacht? Prosa in Zeiten gesellschaftlichen Umbruchs und Treibgut. 42 Spuren am Strand sowie die beiden Veranstaltungen im RIFF bzw. studio 108 (neben dem Bahnhof Langendreer).
In Kooperation mit der Stadtbücherei Bochum fanden bereits mehrere Treibgut-Lesungen in der Zentralbücherei am Rathaus und in der Zweigstelle Bochum-Querenburg im Uni-Center statt.

Die Auftaktveranstaltung des kulturellen Angebots der Stadtbücherei Bochum im Rahmen von RUHR 2010 war die Treibgut-Lesung Hausgemacht – erlesene Kost von der Ruhr mit Philipp Dorok und Marek Firlej am 2. Februar 2010. Darauf sind wir, in aller Bescheidenheit gesagt, schon ein wenig stolz.

Infos:
www.bochum.de/kulturbuero

In Kooperation mit dem LiteraturBüro Ruhr, Gladbeck, haben wir die 22. Gestrandet-Lesung präsentiert. Mit dieser Veranstaltung waren wir das zweite Mal außerhalb des Campus aktiv und zwar im studio 108 neben dem Bahnhof Langendreer. Obwohl das literarische Repertoire des LiteraturBüros generell zwar eher in andere Richtungen geht, war das Interesse an einer Zusammenarbeit vorhanden und offen für alles, so dass der Abend mit exklusiver Starbesetzung – Nagel von Muff Potter und Lee Hollis – alle Beteiligten überzeugen konnte!

Infos:
www.literaturbuero-ruhr.de

Das erste Mal außerhalb des Campus – das gab’s 2004 mit Gestrandet 12 im Bochumer RIFF! Treibgut und die (bundesweit im Bahnhofsbuchhandel erhältliche) Literaturzeitschrift MACONDO präsentierten dort einen kaberettistisch-literarischen Abend unter dem Motto Strandspötter. Ebenso wie Treibgut haben die MACONDO-Herausgeber es sich zur Aufgabe gemacht, unbekannten Autorinnen und Autoren ein offenes und anspruchsvolles Forum zur Präsentation eingener Werke zu bieten.

Infos:
www.macondo-festival.de
www.riff-bochum.de

Mit dem SCHREIBHAUS e.V., das ebenfalls öffentliche Literaturlesungen gestaltet und auch eigene Publikationen herausbringt, verbindet uns nicht nur die Arbeit am Literaturwettbewerb, sondern auch der literarische Austausch sowie gemeinsame Veranstaltungen.

Infos:
www.kulturprogramm.de

Treibgut ist stets offen für alle literarischen Entwicklungen jenseits des Bochumer Stadtrands. Autoren der Dortmunder Literaturinitiative dO!PEN haben bei uns gelesen, und die Treibgut-Autoren hatten ein erfolgreiches Gastspiel außerhalb von RUB-City in Wetter mit einer Lesung im Rahmen der Newcomer-Reihe [text:noten].

Infos:
www.do-pen.de
www.digitalkunstrasen.net/kunstrasen

Ferner wurden wir bislang gefördert durch das Café Ferdinand in Bochum und haben Unterstützung vom AStA-Kulturreferat sowie etlichen Fachschaften der Ruhr-Universität erhalten (Anglistik, Germanistik, Komparatistik, Maschinenbau, Medienwissenschaft, Medizin, Skandinavistik, Theaterwissenschaft).

Infos:
www.cafe-ferdinand.de
www.asta-bochum.de

Besonderer Dank gilt den guten Menschen aus dem KulturCafé, ohne deren Hilfe und Unterstützung unsere Lesungen nicht möglich wären! Jungs und Mädels: Ihr seid super! Besten Dank für alles!

www.asta-bochum.de

Und wenn mal gerade keine Gestrandet-Lesung stattfindet, dann verrät Euch stud-rub.de, wo sonst noch was geht. Die Treibgut-Termine findet Ihr dort selbstverständlich auch immer!

Infos:
http://stud.rub.de

Advertisements